Anwaltskanzlei Dr. Eberhard Gloning    

Familienrecht     
Erbrecht     
Mediation     
     
Prinzregentenstr. 75    
81675 München (Bayern)    

Tel.: 089-2421020    
info@kanzlei-dr-gloning.de    



            Willkommen
              Startseite der Anwaltskanzlei Dr. Eberhard Gloning

            Rechtsanwalt Dr. Gloning, München
               Interview
               Beruf Rechtsanwalt - meine Philosophie

            Artikel von Rechtsanwalt Dr. Gloning
               Wirksamkeit von notariellen Eheverträgen
               Mediation-Ein neuer Weg zur Konfliktlösung
               Wie mache ich ein Testament oder einen Erbvertrag?
               Recht des Kindes auf gewaltfreie Erziehung
               Kuckucks-Kinder
               Neues Gewaltschutzgesetz in Kraft
               Mehr Geld nach Scheidung-wenn die Ehefrau arbeitet

            Familienrecht
               Zu Scheidung, Unterhalt und Ehevertrag

            Erbrecht
               Zu Testament, Nachlass und Erbvertrag

            Juristische Begriffe
               Erklärungen zu Familienrecht, Erbrecht, Mediation
              >>>Unterhalt

            Anwälte der Kanzlei Dr. Gloning, München
               Rechtsanwalt Dr. Gloning
               (Fachanwalt für Familienrecht)

            Infos zur Anwaltskanzlei
               Impressum der Anwaltskanzlei und Haftungsausschluss
               Weg zur Anwaltskanzlei in München
               Kontakt zu Rechtsanwalt Dr. Gloning
               Rechte an Bild und Text

            Rechtsinformationen im Internet
               Lexika
               Gesetzestexte, Rechtsquellen
               Gerichte, Ministerien
               Kammern, Anwaltvereine




Erklärung des Begriffs Unterhalt. Glossar für Familienrecht und Erbrecht. Rechtsanwalt Dr. Eberhard Gloning, München (Bayern)

Unterhalt

Unterhalt bezeichnet die für den Lebensbedarf eines Menschen erforderlichen Aufwendungen.

Der Unterhalt wird zumeist in Form periodischer Geldzahlungen geleistet. Geregelt werden die verschiedenen Unterhaltsverpflichtungen im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB).

Für Unterhaltszahlungen können verschiedenen Unterhaltsgründe maßgeblich sein. Insofern unterscheidet man den Bereich Unterhalt nach Familienunterhalt, Unterhalt für Eltern und sonstiger Verwandten (in gerader Linie), Ehegattenunterhalt während der Ehe, bei Zusammen- oder Getrenntleben, Unterhalt für Mütter oder Väter von nichtehelichen Kindern.

Eine weitere Unterscheidung erfolgt nach der Art des Unterhalts zwischen Barunterhalt (Zahlung von Geldbeträgen), Betreuungsunterhalt (Pflege und Erziehung von Minderjährigen), Naturalunterhalt (z.B. Telefon, Heizkostenübernahme, Bereitstellung einer Wohnung, Kleidung, Zeitungsabonnements, Bücher)

Unterhaltsberechtigung setzt Bedürftigkeit voraus. Voraussetzung ist immer, dass der Unterhaltsgläubiger bedürftig und der Unterhaltsschuldner leistungsfähig ist. Die Unterhalt beanspruchende Person muss außer Stande sein, ihren Bedarf durch eigene Einkünfte zu decken. Eine Unterhaltsverpflichtung besteht nur, soweit die in Anspruch genommene Person in der Lage ist, den Unterhalt ohne Gefährdung ihres eigenen Bedarfs zu bezahlen.


<< Testamentsvollstreckung    -   Unterhalt   -   Unterhaltsrecht>>


Im Glossar der Anwaltskanzlei finden Sie Erklärungen wichtiger Begriffe aus dem Alltag des Rechtanwalts, z.B.: Adoption - Düsseldorfer Tabelle - Erbe - Erbschaft - Ehevertrag - Erbrecht - Erbvertrag - Familienrecht - Gütergemeinschaft - Mediation - Nachlass - Pflichtteil - Scheidung - Schenkung - Sorgerecht - Testament - Unterhalt - weitere Begriffe finden Sie hier...